Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 47th Dragonfighters. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

nik

DragonFighter

  • »nik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 797

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: total selbstständig

  • Nachricht senden

1

Freitag, 6. Oktober 2017, 17:28

Außergewöhnliche Landung Sturm Xavier

Da kann ich nur den Hut ziehen, wie die Piloten den Airbus A-380 unter Kontrolle gebracht haben. :8:

Nik
CsO/ret 47th NRF



Alles lief nach Plan, nur der Plan war scheiße.

Wildhog

Master Sergeant

Beiträge: 84

Wohnort: Im schönen Land Brandenburg

Beruf: Feuerwehrbeamter und Rettungsassistent

  • Nachricht senden

2

Freitag, 6. Oktober 2017, 19:18

In meinen Augen mehr Glück als Können. Bei dem zweiten Aufsetzen ist er kurz davor mit Bugrad aufzusetzen. Das wäre dann definitiv weggebrochen. Abgesehen davon ist Fahrwerk wahrscheinlich völlig hinüber. Trotzdem Respekt vor der Leistung aber in Anbetracht der vielen Seelen im Passagierbereich war diese Landung einfach zu riskant.
Wer den Himmel auf Erden sucht, hat in Navigation nicht aufgepasst!


nik

DragonFighter

  • »nik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 797

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: total selbstständig

  • Nachricht senden

3

Samstag, 7. Oktober 2017, 10:29

Bei dem zweiten Aufsetzen ist er kurz davor mit Bugrad aufzusetzen. Das wäre dann definitiv weggebrochen.
Ist es aber nicht, weil er bei diesen extrem widrigen Bedingungen trotzdem den Jet auf die Piste gebracht hat. Und das bezweifle ich, dass das Fahrwerk im Eimer ist, das ist kein LKW der auf die Piste geworfen wurde, sondern eine in sich sehr flexible Konstruktion, sieht man auch sehr schön im Anflug, wie alles in Bewegung ist. Wenn du noch genauer hinschaust, dann siehst du nichts davon, dass die Wings nach unten "Durchschlagen", was ein Zeichen wäre, dass er zu hart aufgesetzt hat, das Gegenteil ist der Fall. Die extrem gezoomte Frontalaufnahme verstärkt natürlich das Schlingern noch zusätzlich, deshalb sieht es noch spektakulärer aus.

Mich würde interessieren, ob der Airbus aus dem Verkehr gezogen wurde, kann aber nichts dazu finden.

Bezgl. harte Landung schaust du hier.

Nik
CsO/ret 47th NRF



Alles lief nach Plan, nur der Plan war scheiße.

Es hat sich 1 Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Iceman

Rampage

DragonFighter

Beiträge: 930

Wohnort: Bayern

Beruf: Nervensäge

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 16:45

Hm ja da bin ich nicht so wirklich begeistert davon.
Wenn ich mir die LAge von dem Flugzeug anschau wäre das wohl eher ein Grund zum Durchstarten gewesen.
Evtl. Sogar nen Alternate anfliegen der ne vorteilhaftere Ausrichtung hat.

Bei sowas muß ich an nen Auspruch denken wo ich zwar nicht mehr weiß woher ich den hab aber ich finde ihn seeeehr zutreffend:
Einen guten Piloten erkennt man nicht daran wie er schwierige Situationen meistern sondern daran das er sich gar nicht erst in schwierige Situationen bringt!

HODOR!

nik

DragonFighter

  • »nik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 797

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: total selbstständig

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 18:12

Grundsätzlich hast du recht, aber es gibt sicher noch mehr Dinge, denen die Piloten unterliegen. Ob das mit dem Alternate so einfach geht, bezweifle ich schon ein wenig. Gut, wirtschaftliche Interessen dürfen niemals über der Sicherheit stehen, aber nur weil eine Landung spektakulär aussieht, muss sie nicht unsicher sein. Mich würde interessieren, ob das Flugzeug ohne Prüfung weiter eingesetzt wurde.
Nik
CsO/ret 47th NRF



Alles lief nach Plan, nur der Plan war scheiße.

Shark

DragonFighter

Beiträge: 633

Wohnort: R160 LEG 5.7 DME

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 21:23

....................aber nur weil eine Landung spektakulär aussieht, muss sie nicht unsicher sein.
Genau so ist es.
Ich verstehe den Hype über diese Landung in keinster Weise. In den sozialen Medien wurde es extremst gepush'd in dem die wahnwitzigsten Überschriften benutzt worden, und offensichtlich jeder Schreiberling mit null Dunst der Materie alles Mögliche dazu zu vermelden hatte, nur eben nix mit dem Hauch eines Sachverstandes.
"Clickbait" heißt sowas heute, und dient nur dem Ziel Werbung an den User zu bringen.

Meine Meinung dazu:
So sieht ne Landung am Cross-Maximum nunmal aus. Kann man sich hundertfach jeden Tag überall auf der Welt anschauen. Die sind nicht immer schön. Zugegeben ist die Slalomfahrt ausgeprägter als sie sein sollte, aber sowas ist völlig problemlos für die Maschine, da sind ganz andere Sachen möglich, und diese Landung war alles....aber hart oder gar gefährlich definitiv nicht. In diesem Video tut die Perspektive ihr übriges es spektakulärer aussehen zu lassen als es tatsächlich ist.
Und bei allem Respekt, aber Aussagen wie "In meinen Augen mehr Glück als Können, das Fahrwerk ist wahscheinlich völlig im Eimer" oder ähnlich geartet sind mit Verlaub gesagt, und das mein ich wirklich nicht böse, Sesselfurzerei. Solche Urteile sind schnell gefällt so aus dem heimischen Kämmerlein, nur haben sie meist mit der Realität nix zu tun.

Was die Sache in Oshkosh angeht Nik, der Vogel war die MSN01, also die Airbus eigene Maschine. Wurde inspiziert und für gut befunden. Das war tatsächlich eine harte Landung, da ein abfangen praktisch nicht stattgefunden hat. Aber auch das hat der Vogel sauber weggesteckt.

Es hat sich 1 Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

nik

Ähnliche Themen