Sie sind nicht angemeldet.

Tyr

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 47th Dragonfighters. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

nik

DragonFighter

  • »nik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 118

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: total selbstständig

  • Nachricht senden

1

Samstag, 7. April 2018, 10:44

Tyr

Das war der Name der gestrigen von Maverick initiierten Operation. Tyr ist ein nordischer Gott und vermutlich der Gott der Haustür. Die stand gestern sperrangelweit auf und sollte uns wohl einladen, da einzufliegen, um uns dann hinter der Tür kräftig den Arsch zu versohlen, etwas ähnliches hat Olaf einmal im Flug geäußert.

Ich mach es kurz, weil ich nach langer Zeit das erste Mal wieder mitgeflogen bin und dann noch dazu gesundheitlich etwas angeschlagen war/bin. Das sind aber nicht die Gründe, warum bei nicht viel zusammenging.

Zuerst, wir waren mit 4 verlorenen F-16 einfach zu wenig, dann hatte ich so eine Möhre von Doppelsitzer unterm Hintern, mit der du keinen nackten Spatz befruchten kannst. Deshalb hat Bumi (MC) die Strategie ausgegeben, Eigenschutz hat oberste Priorität. Warum er das nicht gemacht hat, müsst ihr ihn selbst fragen, dazu aber später mehr.

Flog am Flügel von Bumi, der irgend so ein blondes Gift auf dem Backseat hatte. Er sprach etwas am Funk, habe durch meine Erkältung auch Hörprobleme, von Beackseatertest. Das realisierte ich erst, nachdem er ein Rolle geflogen ist. Plötzlich lag oben in der Canopy ein Haufen Zeugs herum, was offensichtlich der Inhalt einer Frauenhandtasche war. Kleenex, Lippenstift, OB und was so eine Frau halt unbedingt am Mann hat, sorry, an der Frau. Geschätztes Gesamtvolumen, so ein halber Kubikmeter.

Dann ging es weiter zum Gott der Haustür. Der Hausherr ließ nicht lange auf sich warten, das erste Komitee bestand aus MIG-29. K.A., was der Grund war, habe auftragsgemäß das zweite Element des fourship ins Visier genommen, erste Aufschaltung, 120er los und das Drama begann. Die Aufschaltung löste sich und die 120 machte einen >90° Turn nach links und traf Bumi, der etwa eine nm links schräg hinter mir flog. Soviel zum Eigenschutz. :9: Eigenschutz heißt ja wohl immer noch, schütze dich vor den eigenen Leuten. :D

Danach habe ich noch eine MIG-29 / 21 abgeschossen, aber sonst nichts mehr richtig auf die Kette bekommen. Bumi ist wegen dieser Anomalie in eine neue Maschine eingestiegen, hat noch ein paar Tyrsteher vom Himmel geholt, dann mussten wir in Ermangelung von Sprit in Polen, Airbase unbekannt, zwischenlanden, um Sprit für den Nachhauseweg nach Laage zu fassen.

Das war nicht einfach, denn der Tanker war zu weit entfernt und beide Airbasen, sollten eigentlich von uns geschützt werden, waren mittlerweile von den Türstehern mit allerlei Grillanzündern bedacht worden. Kurz auf dem Taxiway gelandet und dann ab nach Hause. Dort war dann noch das einzig positive für mich zu verzeichnen, habe mit Bumi, in Vertretung von Rabbit, eine saubere enge Formationslandung hingelegt. So hatte der Einsatz für mich doch noch einen versöhnlichen Ausgang.

Mein Dank an alle Mitflieger. Da oben müssen wir noch einmal an die Tyr klopfen und dem Heini mal kräftig auf den Sack niesen. Hoffe, wir werden dann ein paar mehr Piloten, die TE von Olaf hat's verdient. Und schiebt die Doppelsitzer auf die Müllhalde.

angeschlagene polnische AB


Bumi an meinem Flügel



Formationslandung und gutes Ende
Nik
CsO/ret 47th NRF



Alles lief nach Plan, nur der Plan war scheiße.

Es haben sich 4 Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Breaker, Bumerang, Iceman, Maverick